Mahatma Gandhi

Im Jahre 1893 siedelte Mahatma Gandhi von Indien nach Südafrika um. Er lebte in der Region Natal. Als Farbiger wurde er auch diskriminiert, was er in Restaurants oder bei Zugfahrten spüren musste. Bei einer Zugfahrt von Durban nach Johannesburg wurde er aus dem ersten Klasseabteil verwiesen, weil er nicht die entsprechende Hautfarbe hatte.

Kontaktieren Sie Ein Agent

Mohandas Karamchand Gandhi wurde am 2. Oktober 1869 in Porbandar (Indien) geboren und sammelte seine politischen Erfahrungen in Südafrika. Er studierte 1888 Jura in London und machte sich im Jahr 1891 als Rechtsanwalt in Indien selbstständig.

Mahatma Gandhi – Persönlichkeiten Geschichte – Südafrika Freiheitskämpfer

Gandhi hatte mit der Apartheidspolitik in Südafrika große Probleme und gründete den Natal Indian Congress. Der NIC wuchs in Südafrika schnell und zeigte den farbigen Südafrikanern, wie man einen Widerstand ohne Gewalt organisieren kann. Gandhi war der politische Sprecher der indischen Bevölkerung in Südafrika. Die südafrikanische Regierung beobachtete den NIC und Gandhi sehr genau und es kam zu verschiedenen Verhaftungen der Führungsmitglieder in den Folgejahren.

Auch Gandhi wurde mehrmals verhaftet. Seine Anhänger forderte Gandhi auf, einen passiven Widerstand abzuleisten. Es wurde ganz auf Gewalt verzichtet. Der General Jan Smuts verhandelte mit Mahatma Gandhi und es wurde ein Abkommen unterzeichnet, daß das Leben, der in Südafrika lebenden Inder ein wenig vereinfachte. Eine generelle Lösung des Rassenkonfliktes wurde jedoch nicht erzielt.

Im Jahr 1914 kehrte Mahatma Gandhi nach Indien zurück und wurde zum Oberhaupt des nationalen Widerstandes gegen die Engländer gewählt. Seine Erfahrungen aus Südafrika haben ihn in der Freiheitsbekämpfung seines Heimatlandes sehr geholfen.

Seine friedlichen Bemühungen brachten den Erfolg. Die Engländer verließen das Land. Die Teilung des Landes konnte Gandhi jedoch nicht verhindern, obwohl er sehr dagegen gekämpft hat.

Gandhi wurde von einem besessenen Hindu am 30. Januar 1948 erschossen. Seine Familie in Indien ist bis zum heutigen Zeitpunkt noch ein aktiver Bestandteil der Politik.

Weitere Informationen und Erklärung der Bilder:

Jawaharlal Nehru

Jawaharlal Nehru ( auch Pandit Nehru – Javāharlāl Nehrū ) war von 1947 bis 1964 erster Ministerpräsident von Indien. Er ist am 14. November 1889 in Allahabad geboren und am 27. Mai 1964 in Neu- Delhi gestorben. Von 1919 war Jawaharlal Nehru enger Weggefährte von Mahatma Gandhi.

 

Rajiv Gandhi

Indischer Politiker und Sohn von Indira Gandhi. Nach der Ermordung seiner Mutter Indira Gandhi wurde er 1984 Premierminister in Indien. Seine Bemühungen lagen bei der Aussöhnung von Hindus und Moslems im eigenem Staat.

Indira Gandhi

Indische Politikerin, die in der Kongresspartei tätig war. Als Tochter von J. Nehru und Mutter von Rajiv Ghandi wurde sie nach dem Tod des Vater im Jahr 1966 bis 1984 Ministerpräsidentin des Landes. Sie forderte ein freies Bangladesh und führte Indien in die Blockfreiheit.

 

zurück Hauptseite: <<< Persönlichkeiten Geschichte

Mahatma Gandhi

Buchungsanfrage

Name

E-mail (Anschrift)

Betreff

Ihre Anfrage

Bitte füllen Sie das Captcha aus und senden Sie es ab!