Frederik Willem de Klerk

Frederik Willem de Klerk verblüffte in Kapstadt mit seiner berühmten Rede am 2. Februar 1990 ganz Südafrika und die Welt. Seine neuen Beschlüsse sollten die politische Wende in Südafrika beschleunigen und zum friedvollen Übergang zur Demokratie verhelfen.

Kontaktieren Sie Ein Agent

Der alte Staatspräsident Frederik Willem de Klerk war somit Mitgründer des neuen Südafrikas, was ihn besonders auszeichnet. Seine Beschlüsse bedeuteten das Ende der Apartheidsregierung, die folgend lauteten:

  • Wiederzulassung der Partei ANC
  • Freilassung von Nelson Mandela
  • Wahlrecht für alle Bewohner von Südafrika

Frederik Willem de Klerk – Persönlichkeiten aus der Politik von Südafrika

Frederik Willem de Klerk ist am 18. März 1936 in Johannesburg geboren und seine Familie beschäftigte sich ebenfalls mit der Politik des Landes. Er studierte Jura und war lange Zeit Verfechter des Apartheidsstaates. Er gehörte der “National Partei” von 1948 an. Im Jahre 1972 wurde er ins Parlament gewählt.

Nachdem er Präsident von Südafrika wurde, folgten Gespräche mit politischen Gegnern, auch mit Nelson Mandela. Es bahnte sich eine langsame Annäherung an, obwohl keine sichtlichen Erfolge zu sehen waren. Innerhalb der Familie hatte er selbst ein “Rassenproblem”, da sein Sohn eine Farbige heiraten wollte. Im Wahlkampf 1990 kämpfte er für ein “Neues Südafrika”. Nach der Wahl wurde der Einfluss der Armee und der Polizei begrenzt und somit eine Gefahr durch die annähernden Änderungen der Apartheidsgesetze begrenzt.

Durch seine politische Vorgehensweise hatte er viele Befürworter, aber auch alte Anhänger der Apartheidszeit gegen sich. De Klerk ließ im März 1992 die “Weißen” über seine politische Vorgehensweise abstimmen. Mehr als 68,7 % entschieden sich für seine Politik. Die Wahlbeteiligung lag bei 85 %. Diese Wahl war ein entscheidener Schritt für ein “Freies Südafrika”. Die ersten freien Wahlen fanden 1994 in Südafrika statt. De Klerk wurde Stellvertreter der Nationalen Einheit.

In den Folgejahren war er Minister für:

  • Post- und Fernmeldewesen 1972
  • Erziehungsminister 1978
  • Parteichef der National Partei, Februar 1989
  • Präsident von Südafrika, 15. August 1989

1996 hatte De Klerk starke Probleme mit der neuen Verfassung des Landes und seine Partei verließ aus Protest die Regierung.

1997 zog sich De Klerk komplett aus der Politik zurück und verfasste seine Autobiografie “The Last Trek. A new beginning”. Das Buch wurde 1999 veröffentlicht.

Frederik Willem de Klerk ist in Südafrika als Politiker und als Mensch sehr beliebt. Er hat wesentlichen Erfolg an dem “Neuen Südafrika”, in dem eine Regenbogennation versucht friedlich miteinander zu leben.

Während in Europa oder anderen Teilen der Welt noch viele Ausländer diskriminiert werden, ist Südafrika einer der wenigen Staaten, in dem das “Miteinander” funktioniert und die bestehenden Generationen viel über die alte und neue Politik gelernt haben. Jeder Südafrikaner ist stolz auf sein Land, was die Zukunft des Landes noch weiter prägen wird.

zurück Hauptseite: <<< Persönlichkeiten Politik

Frederik Willem de Klerk

Buchungsanfrage

Name

E-mail (Anschrift)

Betreff

Ihre Anfrage

Bitte füllen Sie das Captcha aus und senden Sie es ab!