Steve Biko

Steve Biko war ein Freiheitsverfechter der Studentenorganisationen in Südafrika. Ein wahrlich großer Mann und die nachfolgenden Zeilen stimmen einen sehr traurig. Der Gründer der südafrikanischen Studentenorganisation starb im Gefängnis.

Kontaktieren Sie Ein Agent

Er war Verfechter von gewaltfreien Aktionen und brachte Bewegung in die Black Power Bewegungen von Südafrika, sowie der Black Consciousness (Schwarzes Bewusstsein). Er verstarb auf Grund von Folteranwendung (Kopfverletzungen).

Steve Biko – Der Schrei nach Freiheit – Südafrika

Steve Biko (Stephen Bantu Biko) wurde wegen “geistigen Aufstandes” von der Apartheidregierung aus seiner Stadt verbannt. Damit er sich nicht aus seiner Umgebung entfernte, musste er sich jeden Tag bei der hiesigen Polizei melden. Er durfte verschiedene städtische und staatliche Einrichtungen, sowie Sammelplätze nicht besuchen.

Biko starb im Alter von 31 Jahren am 12. September 1977 in einer Zelle in Pretoria, nachdem er zuvor in einem bewusstlosen Zustand und nackt auf der Pritsche eines Polizei – Lastwagens über 1.200 Kilometer durch das Land gefahren wurde.

Er ist einer der vielen schwarzen Südafrikaner, der wegen seinen Freiheitsgedanken elendig sterben musste! Ihm zu Ehren ist eine Bronzestatue aufgestellt worden, was jedoch 25 Jahre nach seinem Tod sehr lange auf sich warten ließ! Seine langjährige Kampfgefährtin Mamphela Ramphela war bis 2012 Weltbank-Direktorin. Seit 2013 lebt Sie als Geschäftsfrau in Kapstadt und gründete die Partei Agang South Africa in Pretoria. Sie gilt als eine der schärfsten Kritikerinnen des ANC und dem Präsidenten Jacob Zuma. Neben der Parteiführung ist Sie im Aufsichtsrat von Transnet und Anglo American vertreten.  

Einige seiner historischen Sätze:

  • Die wirkungsvollste Waffe des Unterdrückers ist das Hirn des Unterdrückten
  • Schwarz sein ist keine Frage der Hautpigmente, sondern des Bewusstseins

Seine Persönlichkeit:

  • Kurz vor seinem Tod, als er schon einen Schädelbruch erlitten hatte, wollte er einen Wärter küssen, weil er ihm Wasser reichte!!!!

Sein großes Ziel:

  • Steve Biko hatte ein größeres Ziel: Die Versöhnung beider Rassen.

Sein Handlungshintergrund und Vorbild:

Sein großes Vorbild war Jesus, der mit folgendem Worten starb:

  • “Vater, vergib ihnen, denn sie wssen nicht, was sie tun (Lukas 23,34)”

 

zurück Hauptseite: <<< Persönlichkeiten Geschichte

Steve Biko

Buchungsanfrage

Name

E-mail (Anschrift)

Betreff

Ihre Anfrage

Bitte füllen Sie das Captcha aus und senden Sie es ab!