Gnus

Gnus Fotogalerie von Big 5 Safaris in Kapstadt aus Südafrika mit vielen Informationen über die Gattung und ihrem Verhalten in der Safariwelt von Afrika. Wer kennt sie nicht, die alten Tierfilme von Prof. Dr. Bernhard Grzimek (Serengeti darf nicht sterben – Kein Platz für wilde Tiere). Hier wurden die Tierwanderungen der Gnus eindrucksvoll gefilmt. Tausende Gnus begeben sich jedes Jahr auf ihre Wanderung zu neuem Weideland. Nur 3 % der Gnus sind sesshaft. Der Rest begibt sich auf eine lange Wanderung durch die Savannen von Afrika. Tausende Gnus sterben auf ihrem langen Weg. Viele gefährliche Situationen sind zu überstehen. Es warten Flüsse (Mara-Fluss), die mit Krokodilen gespickt sind. Hunderte von den Wildtieren sterben in dem Fluß. Tausende überleben und ziehen weiter auf der Suche nach neuen Weideflächen. Auf folgender Bildergalerie können Sie die Antilopenart aus Kapstadt bewundern, die auf einer Safari Farm ansässig sind. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit folgender Gnus Fotogalerie.

Safaris in Kapstadt Bildergalerien Bildergalerie
 Photos Giraffe Giraffen  Lion Fotos Löwen  Bild Zebra Zebras  Fotogalerie Elefant Elefanten  Elan Elenantilopen
  Gnus Fotogalerie  Bontebok Buntbock  Springbok Springbock  Büffel Bilder Büffel

Gnus Fotogalerie aus Kapstadt – Südafrika Wildlife Fotografie

Hiermit möchten wir Ihnen ein paar Safari Fotos vorstellen, die in erster Linie aus einem Safaripark in der Umgebung von Kapstadt stammen. Nur das letzte Foto stammt von einer Safari aus Botswana.

Gnus sind eine afrikanische Antilopenart, die in riesigen Herden leben. Zur Gattung der Gnus gehören Streifengnu (Connochaetes taurinus), die in Ost- und Südafrika beobachtet werden können. Weißschwanzgnus (Connochaetes gnou) leben im zentralen und östlichen Teil von Südafrika. Die Wildtiere haben eine Körperhöhe von ca. 130 cm. Sie erreichen ein Gewicht von 200 kg. Die Tragzeit beim weiblichen Gnu beträgt neun Monate, wobei ein Junges geboren wird. Das Junge wird weitere 9 Monate gesäugt, bis es die Herde verläßt.

Die Antilopenart bewohnt die offene Savanne und bilden dort große Gruppen von Tausenden von Tieren. Die Wanderung der Gnus ist in Afrika einzigartig. Viele Tierfilme wurden über ihr Verhalten gedreht. Ende Mai oder Anfang Juni endet die Regenzeit in der Serengeti (Tansania). Die Nahrung wird knapp und eine riesige Tierwanderung beginnt in diesem Teil von Afrika. Große Gnuherden ziehen dann nordwärts über den Mara-Fluss in die Masai-Mara-Ebene im Süden von Kenia. Gegen Ende des Jahres ziehen die Gnusherden wieder in ihr altes Gebiet, der Serengeti zurück.

Die Gnubestände sind Dank der verschiedenen Nationalparks nicht gefährdet. In Botswana wurde der Tierschutz jedoch für diese Antilopenart nicht beachtet und die Bestände sind von über 300.000 Tiere auf 25.000 Tiere reduziert. Grund ist in erster Linie die Jagd nach diesen Tieren.

Kapstadt Safaris – Gnus – Tierbeobachtung im Safaripark

Sie können in der Umgebung von Kapstadt die Antilopenart beobachten. In ca. 180 km Entfernung von Kapstadt ist ein Safaripark entstanden, der die großen ” Big 5 ” anbietet. Falls Sie Safaris in Kapstadt unternehmen möchten, so holen wir Sie von Ihrer Unterkunft in Kapstadt ab. Auch besteht die Möglichkeit, der Eigenanreise mit Ihrem Mietwagen. Für weitere Infos schreiben Sie uns bitte an. Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen über Safaris in Kapstadt.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ihr Kapstadt.org Team

zurück zurück weiter weiter

Gnus Fotogalerie Reiseführer Kapstadt